Nachhaltig heiraten – Teil 7: Was alles zu einer nachhaltigen Hochzeit dazugehört

Nachhaltiger Schmuck bei Hochzeiten

In den vergangenen sechs Wochen habe ich euch etwas Einblick in die Planung einer nachhaltigen Hochzeit gegeben. In der Serie zum Thema „Nachhaltig heiraten“ habt ihr über wesentliche Punkte wie das Hochzeits-Essen, die nachhaltige Hochzeitstorte, umweltfreundliches Dekorieren, die Hochzeits-Papeterie, aber auch das nachhaltige Steigenlassen von Luftballons erfahren.

Zur Planung einer Hochzeit gehört natürlich noch etwas mehr als das. In diesem letzten Beitrag zur Planung einer nachhaltigen Hochzeit möchte ich auf weitere relevante Punkte der Hochzeitsplanung unter dem Kontext der Nachhaltigkeit eingehen:

Nachhaltiger Schmuck

Fairgehandeltes Gold gibt es. Es ist aber auch eher teuer. Nicht jedes Brautpaar, das sich für eine nachhaltige Hochzeit entscheidet, wünscht sich dadurch höhere Kosten. Es ist meiner Meinung nach vollkommen in Ordnung, wenn man das tut, was man kann bzw. was das Hochzeitsbudget her gibt.

Mein Tipp: Lasst alten Schmuck, den ihr nicht mehr verwendet, einschmelzen und erschafft damit für euch beide etwas Neues – kreativ nachhaltig also 😉

Nachhaltiges Styling

Auch in Puncto Styling und Outfit ist Nachhaltigkeit ein Thema. Zum einen berichten mir meine Stylisten darüber, dass bei Make Up und Haarstyling der Trend zu natürlicher Schönheit geht. Bräute möchten dezent geschminkt sein. Es gibt mittlerweile Anbieter (sogar in Wien), die organische Haar- und Styling-Produkte herstellen. Bei der Produktion werden keine Schadstoffe oder umwelt-toxische Substanzen, wie Schwermetalle, Silikone oder Petrolatum eingesetzt und keine Tier-Tests durchgeführt.

Mein Tipp: Beginnt nicht erst kurz vor der Hochzeit mit der Umstellung eurer Styling-Produkte. Je früher desto besser 🙂

Zum anderen wird auch bei der Brautkleider-Auswahl darauf geachtet, nachhaltig zu agieren. Brautkleider zu auszuleihen ist dabei hoch im Kurs. Eine andere Variante ist, jenes der Mama oder Oma auszuborgen. Ich kenne Bräute, die sich das Brautkleid der Oma umschneidern ließen. Das ist Vintage par excellence 😉 Wer komplett individuell sein möchte, sucht sich Baumwolle aus nachhaltigem Anbau bzw. Fairtrade-Produktion.

Nachhaltiger Transport

Fragen zum Transport der Gäste als auch des Brautpaares kann man schon relative früh in die Hochzeitsplanung einbeziehen – und zwar bei der Suche nach der Location. Nachhaltig ist, wenn die Gäste so wenig Anfahrtsweg wie möglich haben und auch noch so wenige Abgase wie möglich verursachen.

Mein Tipp: Wenn ihr in einer Stadt heiratet, stellt sicher, dass die Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel gegeben ist. Für den Rücktransport organisiert Sammeltaxis, die mehrere Gäste auf ein Mal transportieren. Ist eure Location abseits gelegen, mietet einen Bus für alle Gäste, sodass nicht jeder mit seinem eigenen Pkw anreisen muss.

 

In diesem Sinne wünsche ich euch bei der Planung eurer nachhaltigen Hochzeit viel Erfolg und hoffe, dass ich euch mit meinen Tipps dabei helfen konnte.

Ich freue mich über jeglichen Kommentar wie die Planung für euch lief!

 

Beitragsbilder: Unsplash

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*