Heiraten auf Amerikanisch – Das Rehearsal Dinner

Heiraten auf Amerikanisch - Das Rehearsal, Brautpaar

Es ist jetzt zwar schon ein bisschen her, aber an meinem zweiten „Arbeitstag“ in den USA war ich gleich mal bei einem „Rehearsal“ eingeplant. Bei der sogenannten „Generalprobe“ wird der Ablauf der Zeremonie mit allen Beteiligten geprobt.

Das Proben der Hochzeit

Beim Rehearsal an sich handelt es sich nicht um das Get-Together am Vorabend, wo Abendessen und Drinks serviert werden. Das Rehearsal ist das Proben der Hochzeit, genauer genommen der Zeremonie. Alle Beteiligten – von Braut und Bräutigam bis zu Trauzeugen, Bridesmaids, Groomsmen und Eltern – sind normalerweise Teil des Geschehens. Zusammen mit der Hochzeitsplanerin wird der Ablauf der Trauung geprobt. Alle stellen sich so auf wie für den Hochzeitstag geplant. Der Ein- und Auszug wird mit der Musik geprobt. Dabei achte ich meist darauf, dass die Paare nicht zu schnell gehen und dass sie wissen, wo sie sich bei der Zeremonie hinstellen oder -setzen sollen. Etwaige Einlagen, wie Reden, Fürbitten oder Lieder werden auch zeitlich abgestimmt und wie bei einer Generalprobe im Theater durchgespielt, genauso das Ja-Wort von Braut und Bräutigam. Danach wissen alle Bescheid was sie zu tun haben und es gibt keinen Grund mehr am Hochzeitstag nervös zu sein!

Das Rehearsal Dinner

Das Rehearsal Dinner, das man als Get-Together vor dem Hochzeitstag kennt, ist die Erweiterung oder Ergänzung nach der Generalprobe. Bei dem Rehearsal, bei dem ich anwesend war, begann um 9:30 Uhr in der Früh. Danach ging natürlich nicht gleich die Party los 🙂

Das Abendessen am Vorabend der Hochzeit findet meistens in kleinerem Kreis als die Hochzeit selbst statt. Meistens sind es die engsten Familienmitglieder und der enge Freundeskreis, der dazu eingeladen wird. In den USA ist es üblich, dass es nicht nur Trauzeugen (Maid of Honor = Trauzeugin; Best Man = Trauzeuge) gibt, sondern auch ganz viele Bridesmaids (Brautjungfern) und Groomsmen (hier gibt es im Deutschen nicht wirklich eine Übersetzung – oder fällt euch eine ein?). Diese feiern beim Rehearsal-Dinner natürlich auch mit.

Rehearsal in Österreich?

In Österreich gibt es nur selten Generalproben vor Hochzeiten. In der Regel reicht es, den Ablauf mündlich zu besprechen. Ehrlich gesagt, schlage ich meinen Brautpaaren schon eine Art von Generalprobe vor. Es muss nicht unbedingt gleich auch die komplette Band bzw. der Pfarrer oder Standesbeamte anwesend sein. Die Trauzeugen bzw. alle, die an der Zeremonie beteiligt sind, reichen vollkommen. Ich finde es wichtig, dass sie den Trauungsort schon vor der Hochzeit gesehen haben. Wir besprechen dabei, den Ablauf von Einzug, Zeremonie und Auszug. Jeder soll wissen, was ihn oder sie erwartet. Das verringert die Nervosität am Hochzeitstag enorm.

Also, was sagt ihr? Ist ein Rehearsal etwas, das ihr für eure Hochzeit einplanen werdet?

Weitere Artikel in der Serie „Heiraten auf Amerikanisch“ findet ihr hier:

Heiraten auf Amerikanisch

Heiraten auf Amerikanisch: Der Ablauf

 

Photo by Alexis Brown on Unsplash

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*