Mein Rückblick auf die Hochzeitsplaner-Konferenz

Schloss Orth am Traunsee

Die vergangenen Tage waren eine Abwechslung zu meinem Arbeitsalltag, denn ich nahm an gleich zwei Konferenzen in Oberösterreich teil. Von Freitag bis Samstag lies ich mich in Linz auf der ABC Star Blogger Konferenz von zahlreichen Vortragenden zum Thema Blogging berieseln. Meine Freundin Steffi von Keep calm and blog for fun hat in ihrer Zusammenfassung im Grunde das erwähnt, was auch ich mir über die Konferenz gedacht habe. Somit könnt ihr auf ihrem Blog nachlesen, wie wir die Konferenz fanden.

3. Wedding Planner Symposium

So traf es sich gut, dass die nächste Konferenz nur eine Zugstunde entfernt im  wunderschönen Gmunden abgehalten wurde. Gabi Socher, eine der Pionierinnen in der Hochzeitsbranche, veranstaltete zusammen mit der Wirtschaftskammer Österreich das 3. Wedding Planner Symposium. Nachdem ich zwar einige Hochzeitsplanerinnen kenne, aber es keine genauen Angaben über die Anzahl der Personen, die diesen Beruf in Österreich ausüben, gibt, war ich doch etwas gespannt auf die Größe der  Teilnehmer-Runde. Ich war positiv überrascht, als sich rund 50 Personen in der Früh in die Veranstaltungslocation, das Schloss Orth, einfanden.

Weiterbildung, Rechtliches, Trends und Networking

Das Programm der Hochzeitsplaner-Konferenz war recht dicht. Am Vormittag gab es Vorträge zu Weiterbildungen bzw. der TÜV-Zertifizierung, die man als Hochzeitsplanerin anstreben kann, sowie zu rechtlichen Themen. (Falls ihr euch näher über die TÜV-Zertifizierung informieren möchtet, klickt auf den Blog-Beitrag „Der TÜV-zertifizierte Hochzeitsplaner“.

Ich finde Recht ja prinzipiell besonders spannend. Und die rechtlichen Aspekte von Hochzeiten sollten meiner Meinung nach öfter thematisiert werden. Jede Hochzeit ist eine private Veranstaltung – so viel wissen wir. Das Brautpaar übernimmt als Veranstalter die Haftung für etwaige Schäden und Unfälle – da bin ich mir schon nicht mehr so sicher, ob das allen Brautpaaren klar ist. Ob eine Hochzeitsplanerin engagiert ist oder nicht, ändert an dieser Tatsache nichts. Weil ich diese Themen so spannend und auch für extrem wichtig empfinde, werde ich in den kommenden Wochen einige Blog-Beiträge mit Tipps zu wichtigen Haftungsfragen veröffentlichen. Also seid gespannt 🙂

Traunsee-Panorama vom Boot aus
Traunsee-Panorama 

Nach einer Mittagspause und einer Show-Einlage, bei der ein Magier seine telepathischen Künste und einen nicht ganz gelungenen Kartentrick präsentiert hat, ging es wieder weiter mit dem Programm. Ich muss ja gestehen, dass ich von Magiern und Zauberern im Allgemeinen nicht recht beeindruckt bin. Ich ertappe mich immer bei den Gedanken, mit welchem Trick diese scheinbare Magie umgesetzt wurde. Aber das ist meine ganz persönliche Meinung.

Von wem ich schon beeindruckt war, waren meine Kolleginnen, Susanne Hummel und Bianca Lehrner, die den Austrian Wedding Award präsentierten. Beim AWA gibt es eine für Hochzeitsplanerinnen ganz besonders interessante Kategorie: „Beste Hochzeitsplanung“. Jeder Wedding Planner kann bei dieser Preisverleihung die schönsten Hochzeiten einreichen und sich zur besten Hochzeitsplanerin/zum besten Hochzeitsplaner des Landes küren lassen. Das ist natürlich eine tolle Geschichte. Es ist richtig schade, dass ich als Mitorganisatorin selbst nicht teilnehmen darf.

Hochzeits-Trends 2017

Besonders interessant fand ich den Vortrag von Barbara Kowalke, ebenfalls einer Hochzeitsplanerin der ersten Stunde, die über Trends am Hochzeitsmarkt berichtete. Woher kommen die Trends und was sind die Trends für die Hochzeitssaison 2017? Das würdet ihr gerne wissen, nicht wahr? Keine Sorge, diese Infos werde ich euch nicht verheimlichen, sondern in gesonderten Blog-Beiträgen in den nächsten Wochen darüber berichten. So viel sei schon mal verraten: Nachhaltig heiraten steht ganz groß im Kurs.

Als krönender Höhepunkt erwartete uns nach dem dichten Programm der Hochzeitsplaner-Konferenz eine Bootsfahrt auf dem Traunsee. Schöner konnte der Abschluss nicht sein! Bei Kaiserwetter genossen wir die Möglichkeit uns unter einander auszutauschen. Somit habe ich wieder einige neue Hochzeitsplanerinnen kennengelernt, die ich davor zum Teil nur vom Namen her kannte.

Hochzeitsplaner Konferenz in Gmunden, Blick auf Gmunden
Blick auf Gmunden vom Traunsee
Fazit über die Hochzeitsplaner-Konferenz

Ich muss gestehen, dass ich anfangs gemischte Gefühle hatte, was dieses Symposium angeht. Ich wusste einfach nicht genau, was mich erwarten sollte. Im Nachhinein muss ich sagen, dass ich mich sehr freue, dabei gewesen zu sein. Die Hochzeitsplaner-Konferenz hat mir das gebracht, was ich mir schon bei der ABC Star Blogger Konferenz erhofft hatte, aber leider nicht erhalten habe: nämlich Motivation. Ich fühle mich durch den Austausch mit Personen, die denselben Beruf wie ich ausüben, beflügelt. Ich schöpfe sehr viel Kraft aus Teamarbeit und freue mich immer wieder über Input, neue Ansichten und Meinungsaustausch. Wir haben einen coolen Beruf. Das muss ich schon sagen. Wir unterstützen Paare dabei einen ihrer schönsten Tage wahr werden zu lassen. Auch, wenn es dazwischen manchmal holprig und stressig sein kann, strahlende Gesichter am Hochzeitstag machen alles wieder wett. Und so sehen wir das alle 🙂

In dem Sinn, freue ich mich schon auf die nächste Möglichkeit mich mit meinen Kolleginnen aus ganz Österreich austauschen zu können.

PS: Und vor lauter Programm habe ich es leider nicht geschafft brauchbare Fotos der Konferenz zu machen. Also müssen nun Landschaftsbilder herhalten 😉

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*