DIY-Weihnachtskarte – Festtagswünsche selbst gemacht

DIY-Weihnachten,DIY-Weihnachtskarte "Weihnachtskugel"

Die wunderbarste Zeit des Jahres hat begonnen! Da shoppen derzeit nicht unbedingt für alle eine Option ist und viele von uns hauptsächlich im Home-Office verweilen, bietet es sich an die Weihnachtskarten dieses Jahr selbst zu gestalten. Gemeinsam mit meiner Kollegin Kristina möchten wir euch nun ein Tutorial für eine DIY-Weihnachtskarte zeigen. In vier einfachen Schritten gestaltet ihr eure Weihnachtswünsche mit dem Motiv „Weihnachtskugeln“ dieses Jahr selbst!

Ich gestehe, der kreative Mastermind bei dieser Weihnachtskarte ist zu 100% Kristina – mein Part war sie dazu anzuspornen 😉

In 4 Schritten zur selbstgemachten DIY-Weihnachtskarte:

Was ihr benötigt:

  1. Papier: Die Farbe ist ganz euch überlassen. Wir empfehlen ein etwas dickeres und saugfähiges Papier, damit die Wasserfarben besser eingesogen werden.
  2. Bleistift & Radiergummi für den Entwurf
  3. Fineliner in der Farbe eurer Wahl
  4. Pinsel: Wir sind hier nicht so streng – benutzt, was ihr habt
  5. Fünf verschiedene Aquarell-Farben: natürlich könnt ihr auch weniger Farben verwenden, wenn ihr wünscht

DIY-Weihnachtskarten-Tutorial „Weihnachtskugeln“:

  1. Zuerst zeichnet ihr 5 Kreise, die die Weihnachtskugeln darstellen, mit dem Bleistift vor. Dazu könnt ihr einen Zirkel oder irgendeine Kreisform (wie zB Stöpsel, Schnaps- oder Weingläser etc.) benutzen. Die Kreise müssen nicht perfekt sein!
  2. Schreibt den Text mit Bleistift vor, damit ihr ihn in weiterer Folge nur mehr mit den Farben nachziehen müsst.
  3. Nun kommen die Aquarell- bzw. Wasserfarben ins Spiel. Mischt Farbe und Wasser in den Proportionen, sodass die Farbe so zur Geltung kommt, wie es euch am besten gefällt.
  4. Malt die Kreise nun mit dem Pinsel mit je einer Farbe nach. Wenn ihr statt 5 Farbtönen weniger benutzt, ist das natürlich kein Thema.
  5. Hebt das Papier und dreht es langsam in eine Richtung, damit die Farbe aus dem Kreis „ausrinnt“. Dabei entstehen die – wie wir sie nennen – „schönen Flecken“. Für jede Farbe könnt ihr eine andere Richtung wählen (Achtung: das heißt, dass ihr die Kreise nacheinander bemalen müsst).
  6. Lasst die Farben gut trocknen.
  7. Sobald alles getrocknet ist, zieht den Text und die Kreise mit einem Fineliner nach. Wenn ihr Kalligrafie-Equipment habt, dann verwendet es. Falls nicht, dann haben wir mit anderen dünnen Finelinern ganz gute Erfahrungen gemacht.
  8. Als letzten Schritt nehmt nochmals den Pinsel und taucht ihn in eine Wasserfarbe ein. Danach könnt ihr mit Hilfe eurer Finger Spritzer auf der Karte verteilen, damit es noch farbige Elemente gibt. Achtet dabei darauf, dass der Pinsel nicht in zu viel Wasser getaucht wird, damit die Flecken nicht zu groß werden.
  9. Lasst die Farbe gut trocknen. Anschließend könnt ihr noch sichtbare Bleistiftspuren ausradieren.
  10. Und schon ist die Weihnachtskarte fertig! DIY-Weihnachten,DIY-Weihnachtskarte "Weihnachtskugel"

Gutes Gelingen und viel Freude beim Gestalten eurer DIY-Weihnachtskarte.

Ein großes Dankeschön an Kristina, die sich dieses Motiv für diesen Blogbeitrag überlegt hat! ❤️

 

Wenn ihr auf den Geschmack von DIY-Weihnachtsdekoration gekommen seid, seht euch das Tutorial für den weihnachtlichen DIY-Türkanz an:

DIY-Projekt: Weihnachtlichen Türkranz binden

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*