Besonderheiten einer Winterhochzeit, Teil 2

Winterhochzeit im Schnee

Vor Kurzem erschien auf diesem Blog der erste Teil der Serie „Besonderheiten einer Winterhochzeit„. Im zweiten Teil dieses Gastbeitrages gibt dir eventsofa wertvolle Tipps und Tricks zur Hochzeitsdekoration und dem Outfit für deine Hochzeit in den kalten Monaten.

Dekoration – Romantische Stimmung und gemütliche Atmosphäre

Die Winterzeit macht es dir leicht eine gemütliche und besinnliche Stimmung zu schaffen. Der Vorteil im Winter: Kerzen und Kamin schaffen nicht nur eine romantische Atmosphäre, sondern wärmen dich, deine Gäste und die Location auch auf.

Die Dekoration sollte natürlich auf das winterliche Motto abgestimmt werden, wobei die Möglichkeiten unbegrenzt sind. Weiß, Silber und Eisblau sind besonders beliebte Farben für eine traumhafte Winterhochzeit. Kerzen und Lichterketten sorgen dafür, dass die Atmosphäre nicht zu kühl wirkt. Kristall- und Glaselemente reflektieren wunderbar das warme Licht und sorgen für eine wohlige Stimmung bei den Hochzeitsgästen. Ist deine Hochzeit noch vor Weihnachten, passen die Farben Rot und Gold besonders gut zu einer weihnachtlichen Atmosphäre.

Tipp: Achte bei der Blumenauswahl darauf, dass zur Winterzeit nicht alle Blumen verfügbar sind. Rosen, Gerberas und Schleierkraut bekommst du ohne Probleme und passen perfekt zu einer märchenhaften Winterhochzeit!

Das Outfit – Kuschelig warm

Mit etwas Kreativität müssen Braut und Bräutigam auf nichts verzichten. Selbstverständlich möchte sich jede Frau wie eine Prinzessin fühlen und dazu zählt ein zauberhaftes Brautkleid. Mit ein paar Kleidungsstücken mehr, kann dieses winterfest gemacht werden. Um unter dem Kleid nicht zu frieren, eignet sich eine warme Strumpfhose hervorragend. Diese sieht in der Regal meist eh niemand. Für die Wege zwischen Standesamt und Location eignen sich warme Boots. So frieren die Füße nicht und die Braut muss mit ihren High Heels nicht auf nassem und rutschigem Boden laufen. Um obenrum nicht zu frieren, gibt es wunderschöne Brautkleider mit langen Ärmeln. Wer das nicht schön findet, kann zu Boleros oder warmen Umhängen greifen. Da es in der Hochzeitslocation schön warm ist, ist eine Jacke oder Decke nicht lange nötig.

Bei dem Bräutigam gestaltet sich die Outfit Suche noch etwas leichter, da die meisten klassisch im Anzug heiraten. Dazu ein eleganter Mantel und festere Schuhe als die üblichen Lackschuhe und schon ist das Outfit winterfest.

Tipp: Da es im Standesamt und der Location schön warm sein wird, steht das Outfit im Winter dem im Sommer in nichts nach. Fotoshootings müssen ebenfalls nicht immer draußen stattfinden, weshalb du auch hier nicht zwingend raus in die frostigen Temperaturen musst.

 

Flitterwochen – Ab ins Warme!

Nach der märchenhaften Winterhochzeit stehen die Flitterwochen an. Du hast genug von den kalten Temperaturen? Dann bucht euch doch ein Reiseziel in der Sonne. Entflieht dem Winter und flittert am Strand mit Sonne und warmen Temperaturen. Im Winter gibt es außerdem tolle Reiseangebote, denn die Hauptsaison ist vorbei, die Nachfrage sinkt und somit auch die Preise.

Dich haben die Besonderheiten einer Winterhochzeit überzeugt? Dann behalte die Tipps und Tricks von The Wedding Mission und eventsofa im Auge – so kann auf deiner traumhaften Hochzeit im Winter nichts mehr schief gehen!

 

Über eventsofa:

eventsofa (www.eventsofa.at) ist der Marktplatz für Eventlocations im Internet. Sie bieten die bequeme, schnelle und kostenfreie Suche nach der perfekten Location für jedes Event, von der Hochzeit bis zur Firmenfeier.

Danke für den Gastbeitrag!

 

Beitragsbilder: Die Elfe Fine Art Photography, Elia Zilberberg Wedding, Unsplash

 

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*