Kinderbetreuung für den Hochzeitstag

Interview Mr Poppins Christoph Janko

Zu einem perfekten Hochzeitstag gehört, dass sich alle Gäste auf der Hochzeit wohl fühlen. Es soll nicht nur ein kurzweiliges Programm für die Erwachsenen geben, auch für die kleinsten Gäste ist Abwechslung wichtig.

Wer einen Schritt weiter gehen und den Kindern eine professionelle Betreuung anbieten möchte, ist gut beraten sich an Christoph Janko von Mr. Poppins Kinder|Event|Betreuung zu wenden. Christoph wurde 2017 mit dem Austrian Wedding Award in der Kategorie „Bestes Entertainment | Beste Kinderanimation“ ausgezeichnet.  Im Interview erzählt er mir, warum es von Vorteil ist, ein abwechslungsreiches Kinderprogramm anzubieten, welche Möglichkeiten es dazu gibt und wie er auf die Idee kam Kinderbetreuer zu werden.

Lieber Christoph, erzähle mal, wie kam es, dass du Kinderbetreuer wurdest?

Meine Liebe zu Kindern habe ich wohl von meiner Mama geerbt, die bis zu meiner Geburt als Säuglingskrankenschwester gearbeitet hat. Wie viel Spaß mir die Arbeit mit Kindern macht, habe ich aber erst erkannt, als ich im Jahr 2000 einen Job bei Neckermann Reisen angetreten bin. Ich ging als Kinderanimateur nach Griechenland, wo ich damals als einziger Mann auf der Insel für die Allerkleinsten von drei bis fünf Jahren zuständig war. Als ich etwa ein halbes Jahr später wieder nach Hause kam, bemerkte ich sehr bald, dass mir die Arbeit mit Kindern sehr fehlte, und so begann ich als Babysitter zu jobben.

Nach einigen Aus- und Weiterbildungen wurde ich Kindergruppenbetreuer. Nach weiteren glücklichen Fügungen entstand letztendlich Mr. Poppins.

Christoph Janko alias Mr. Poppins, Gewinner des Austrian Wedding Awards 2017
Wie kam es, dass du Kinder auf Hochzeiten betreut hast? War das ein Wunsch oder hat es sich einfach so ergeben?

Es war weder mein langersehnter Wunsch, noch hatte ich es so geplant. Die Hochzeiten haben sich quasi mich ausgesucht. Mein erster Einsatz war als Kinderbetreuer für die Sigmund Freud Privatuniversität Wien. Die Top-Stars der Pädagogik-Szene aus Österreich, Deutschland und der Schweiz kamen nach Wien und für die Kinder der BesucherInnen wurde eine Betreuung benötigt. Jemand aus meinem Bekanntenkreis dürfte mich empfohlen haben.

Dann ging es ganz schnell: Vierzehn Tage nach dem Meeting mit der Veranstalterin war ich beim letztmöglichen Termin des Gründerworkshops der Wirtschaftskammer dabei, hatte die erforderliche Haftpflichtversicherung abgeschlossen und einen Gewerbeschein. Wenn mir jemals wer gesagt hätte, ich würde mich in die Selbstständigkeit wagen, hätte ich es wohl nicht geglaubt.

Wie sieht Kinderbetreuung bei Mr. Poppins aus?

Ich versuche mit immer neuen Angeboten und kleinen, liebevollen Details den Wünschen meiner Kunden gerecht zu werden. Dazu gehören zB auch innovative Angebote wie „Mr. Poppins Exclusiv“. Das umfasst die exklusive 24-Stunden-Betreuung für das Kind oder die Kinder des Brautpaares durch mich persönlich. Diese startet bereits am Vormittag während der letzten Vorbereitungen (beispielsweise des Besuches beim Friseur und/oder der Visagistin), geht über die Betreuung während des Hochzeitstages bis hin zum Niederlegen und Babysitten über Nacht bis in den nächsten Vormittag. Somit können Mama und Papa am nächsten Morgen sorgenfrei ausschlafen.

Jedes Fest ist einzigartig und mir ist einzig und allein wichtig, dass die Kinder dabei glücklich sind und einen tollen Tag verbringen.

Wie viele Kinder sind durchschnittlich in Betreuung?

Wir betreuen durchschnittlich 20 Kinder auf einer Hochzeit. Wir kommen natürlich auch bei viel weniger Kindern. Jedes Fest ist einzigartig und mir ist einzig und allein wichtig, dass die Kinder dabei glücklich sind und einen tollen Tag verbringen. Dann können auch die Erwachsenen entspannt und sorgenfrei feiern!

Worauf muss man beim Kinderprogramm auf Hochzeiten achten?

Gute Planung und Vorbereitung im Vorfeld sind für mich wichtig. Ich versuche so viel wie möglich über die Location und die Wünsche meiner Kunden zu erfahren. Unerlässlich ist dabei für mich eine genaue Aufstellung der Kinder, deren Alter und Geschlecht. Denn nur so kann ich die perfekte Auswahl an Spielmaterialien vorbereiten.

Welche Unterschiede gibt es bei Kleinkindern und größeren?

Da gibt es soo viele! Angefangen von den motorischen Fähigkeiten und der Entwicklung. Ganz kleine Kinder benötigen besonders empathische BetreuerInnen, die sich auch wirklich in sie hineinversetzen können, und bei denen sie sich sicher und geborgen fühlen. Mit größeren Kindern ist es da schon etwas leichter, weil man sich besser mit ihnen verständigen kann.

Das ist auch ein Grund, warum wir immer mindestens zu zweit bei einer Veranstaltung sind. Unser Team wird immer auch an das Alter der Kinder angepasst. So ist am Ende gewährleistet, dass jeder im Team dort zum Einsatz kommt, wo er oder sie am besten hinpasst.

Welche Tipps hast du zur Kinderbetreuung?

Man sollte keinem starren Ablaufplan folgen. Wir haben die verschiedensten Materialien und Angebote dabei, aber letztendlich hören wir auf die Kinder und ihre Interessen. Die Kinder sind glücklich, denn sie merken ganz genau, ob jemand das auch wirklich gern macht. Und flugs entsteht dann auch mal etwas Neues, völlig Ungeplantes. Auch wir können noch viel von den Kindern lernen!

Nur keinem starren Ablaufplan folgen!

Was tust du, wenn sich Kinder in der Spielgruppe nicht wohl fühlen?

Das hatte ich bisher zum Glück noch gar nicht. Meist sind es eher unsichere Eltern, die sich nicht vorstellen können, ihr Kind abzugeben oder ihm nicht zutrauen, dass es sich bei Fremden wohlfühlt. Oftmals ist es dann so, dass diese Kinder besonders viel Spaß haben und sie sehen sie dann meist erst am Ende der Hochzeit wieder. Für mich ist das die allergrößte Bestätigung, dass wir das, was wir machen, mit Herz machen.

Aber wenn so etwas einmal passieren sollte, würde ich versuchen herauszufinden, woran es liegt – und was das Kind gerade stattdessen lieber machen würde.

Was benötigst du, wenn du bei einer Hochzeit im Einsatz bist?

Wir kommen immer „mit schwerem Gepäck“ – je nach Bedarf.  Angefangen von Mal- und Bastelmaterialien, über altersgerechte Spielmaterialien bis hin zu unserer „mobilen Kuschelecke“ ist alles dabei – je nach Wunsch des Kunden.

Ein abwechslungsreiches und auf das Kindesalter zugeschnittenes Programm ist das A und O für die kleinen Gäste
Was macht dir am meisten Spaß an deinem Job?

Jede Minute und jeder Augenblick, den ich mit den Kindern verbringen darf. Da sind so viele unterschiedliche kleine Persönlichkeiten dabei. Aber natürlich auch der Kontakt mit „meinen“ Brautpaaren, die Planung im Vorfeld, das Zusammenarbeiten mit dem Personal in der Location oder den anderen Dienstleister-KollegInnen vor Ort. All das macht diesen Beruf für mich so einzigartig.

Das Einzige, was manchmal für mich mühsam ist, ist es, wenn ich um zwei Uhr morgens vor dem PC sitze und meine Mails beantworte. Das Administrative ist nämlich nicht so ganz meins, wenn ich ehrlich sein soll 😉

Was ist ein absolutes No Go bei der Kinderbetreuung?

Das wären wohl Lieblosigkeit und ein starres „Abarbeiten“ eines fixen Programms. Aber das gibt es bei uns ohnehin nicht. Für uns zählt am Ende des Tages nur eines: glänzende Kinderaugen und zufriedene und entspannte Eltern!

Danke für das ausführliche Interview, lieber Christoph.

 

Wenn ihr Mr. Poppins für eure kleinen Hochzeitsgäste buchen möchtet, findet ihr hier seine Kontaktdaten:

Mr. Poppins Kinder|Event|Betreuung
Christoph Janko
Web: www.mrpoppins.at
Tel.: +43 676 317 21 31
Mail: christoph@mrpoppins.at

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*