Ich ziehe meinen Chapeau – Der Hut als Hochzeitsaccessoire

Hochzeitsaccessoire Hut-Braut

Coco Chanel hat einst gesagt: „Zwei Dinge wird ein Mann niemals verstehen: das Wunder der Schöpfung und den Hut einer Frau“. Wir möchten hier niemanden beleidigen, daher sage ich ganz salopp: Nicht nur der Mann wird den Hut nicht verstehen, nicht mal wir Frauen tun das komplett. Anders könnte ich sonst nicht erklären, warum heutzutage so wenig Hut getragen wird. Ok, abgesehen von den Fashionistas und Mutigen, sind Hüte im Alltag – ausgenommen im Sommer – kaum zu sehen. Und damit meine ich keine Kappen, Strohhüte oder sonstige temporäre Kopfbedeckungen, die wir im Urlaub auf unserem Haupt tragen.

Was wäre, wenn wir auf einer Hochzeit einen Hut-Dresscode vorschrieben? Es würde sich wie in England anfühlen, wo es nicht nur in gehobenen Kreisen immer noch als schick gilt eine zum Outfit passende Kopfbedeckung zu tragen. Dieses Jahr werden wir auch noch ganz viel von diesem Hochzeitsaccessoire bei der royalen Hochzeit von Meghan Markle und Prinz Harry sehen – ich bin schon sehr gespannt 🙂

Nicht nur in England, auch in Wien ist das Thema Hut präsent. Seit 2011 gibt es in Wien den Shop Verhutung, der neben Bekleidung auch Hüte und Headpieces anbietet. Ich habe Jessica Lopez, Gründerin des Fashion-Labels Verhutung, nach ihren Tipps zum Hut-Tragen gefragt:

Welche Trends gibt es für Bräute, die 2018 auf ihrer Hochzeit Hut tragen möchten?

Jessica: Es kommt ja eigentlich immer auf das Kleid an, und welchen Stil die Braut trägt, aber wenn sie sich für Boho entscheidet, dann kann es durchaus ein groß-krempiger cremefarbener Hut sein – sogar in Herrenfasson. Ein Cowboy oder Stetson ähnliches Modell oder ein Ranger-Hut. Dekoriert sollte dieser mit Natur- oder Seidenblumen werden, die zum Brautstrauß passen. Wild und modern – romantisch und staubig vom langen Ritt auf durch die Prärie.

Welche Kopfbedeckung ist für (männliche als auch weibliche) Hochzeitsgäste angebracht?

Jessica: Auch hier sind natürlich der Stil der Hochzeit und das Outfit die Ton angebenden Hinweise welche Kopfbedeckung angesagt ist. Wenn es eher eine legere Poolparty ist mit Boho-Einfluss, dann können die Herren einen Trilby – ob aus Stoff oder Stroh oder anderen Materialien – tragen. Klein und weit in den Nacken geschoben. Die Frauen können die Haare offen tragen und auch den einen oder anderen Blumenkranz ins Haar einarbeiten. Sprecht dies jedoch bitte mit der Braut ab. Wenn die Braut einen Blumenkranz trägt, sollte dieser niemals von einem Haarschmuck der Gäste in den Schatten gestellt werden.

Do’s und Don’ts beim Tragen eines Hutes

Jessica: Ein Hut muss die richtige Größe haben – ein Hut, der zu groß ist, rutscht wie ein Mieder, das zu weit ist und die Trägerin/der Träger sieht nicht mehr elegant, sondern eigentlich durch das Rumzupfen „unsicher“ aus. Im schlimmsten Fall trägt der nächste Windstoß den Hut davon. Herren sollten den Hut in der Kirche natürlich abnehmen – das gehört nach wie vor zum guten Ton. Ganz wichtig für alle die, wenig Hut tragen: Ja, es gibt ein „vorne“ und ein „hinten“ an einem Hut – am Besten bei der Beratung im Fachgeschäft erklären lassen welche Seite nach vorne schauen muss. Das klingt lächerlich, aber man glaubt nicht, wie oft das nicht eingehalten wird.

Ob ein Hut-Dresscode auf Hochzeiten allen Gästen gefällt, bleibt zu bezweifeln. Einen Versuch ist es aber allemal wert. Es muss ja auch nicht gleich opulent sein. Auch mit kleineren Hochzeitsaccessoires auf dem Kopf verleiht man jedem Outfit die gewisse Portion Eleganz. Ich habe für euch einige schicke Hüte und Headpieces (sogenannte Fascinators) ausgesucht, die euch bestimmt zum Hingucker werden lassen:

Für die Braut eignet sich der Fascinator oder ein eleganter Hut. Für den Winter kann auch eine Fellmütze zum Hochzeitsaccessoire werden.
Der Bräutigam kann am Hochzeitstag locker und lässig mit Hut oder Kappe erscheinen. Wer es elegant möchte, setzt auf Frack und Zylinder.
Als Hochzeitsaccessoire für den Gast eignet sich ein unkonventioneller Hut oder ein Fascinator, der farblich auffällt.

 

Ich danke Jessica Lopez von Verhutung für ihre Expertise zum Thema „Hut“.

Beitragsbilder: MaggieMowbrayBRIDALStyle me pretty, Deavita, Wedding forward, Pinterest, Chic vintage brides photographed by CANDI, Time for fashion, Rachel Trevor-Morgan

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*