3 sehr gute Gründe für den First Look am Hochzeitstag

3 sehr gute Gründe für den First Look

Vor kurzem hat mir meine Kollegin einen Artikel geschickt, in dem beschrieben wird, warum man einen First Look unbedingt in seinen Hochzeitstag einplanen muss. Nun, ich habe mir schon länger Gedanken dazu gemacht und bin etwas hin und her gerissen davon. Anfangs war ich nicht ganz so begeistert von diesem Trend, aber mit der Zeit werde ich immer mehr zum Fan.

Worum es beim First Look geht? Ganz einfach: Braut und Bräutigam sehen sich schon vor der Zeremonie. Was in den USA schon seit Jahren bei fast jeder Hochzeit passiert, wird in Österreich mehr und mehr zum Trend.

First Look – Ja oder Nein?

Während ich diesen Artikel schreibe, merke ich, dass ich meine Meinung zum First Look eigentlich komplett geändert habe. Ich wollte euch ursprünglich darlegen, welche Aspekte man bei der Planung des First Looks beachten muss. Mittlerweile haben sich für mich 3 gewichtige Argumente herauskristalisiert, sodass ich den Titel dieses Artikels von „First Look am Hochzeitstag – Ja oder Nein?“ zu „3 gute Gründe für den First Look“ geändert habe 🙂

Im Grunde spricht nämlich nur ein Argument dagegen, dass Braut und Bräutigam sich vor der Trauung bereits sehen: nämlich die Tradition. Einer der schönsten Momente ist es ja – und wir haben alle sicherlich genug auf Facebook geteilte YouTube-Videos davon gesehen -, wenn der Bräutigam die Braut beim Einzug zum ersten Mal sieht und seine Emotionen nicht zurückhalten kann – Schluchtz.

Ich verstehe absolut, dass keine Braut diesen Moment missen möchte – das war nämlich die längste Zeit mein Contra-Argument – aber, liebe Bräute (Trommelwirbel): Diesen Moment müsst ihr beim First Look nicht missen!

Somit leite ich gleich über zu den 3 sehr guten Gründen für den First Look:

1. Ihr schafft einen intimen Moment für euch beide

Bei der Hochzeit geht es um euch! Um Braut und Bräutigam. In Wahrheit seid ihr an eurem Hochzeitstag nie alleine für euch. Es gibt kaum Momente, in denen ihr nicht von Familie und Freunden umringt seid oder zumindest beobachtet werdet. Wem kann man es verübeln? Das Brautpaar strahlt und jeder Gast möchte daran teilhaben. So soll es auch sein.

Bevor der schönste Tag aber anfängt, schafft ihr euch mit einem First Look einen intimen Moment für euch beide. Der Bräutigam sieht seine Braut zum allerersten Mal in ihrem Brautkleid, frisch gestylt noch dazu. Nur ihr beide. Außer vielleicht dem Fotografen und Videografen, die diesen Moment für die Ewigkeit einfangen und der Hochzeitsplanerin, die auch ein Tränchen vergießt. Aber im Grunde seid ihr ungestört. Ich habe solche Momente miterlebt und sie sind MAGISCH.

2. Ihr könnt euch viel Zeit nehmen, um Fotos zu machen

Diese „Ruhe vor dem Sturm“ bietet sich wunderbar an, um Fotos zu machen. Stressfrei und unbeobachtet. Nehmt euch etwas Zeit und genießt euer privates Paarshooting mit dem Fotografen. Oft sind die Gäste noch nicht so früh da, sodass ihr keine Zuschauer habt. Nicht jedes Brautpaar fühlt sich wohl, wenn es von der Seite beim Fotografieren beobachtet wird. Die Vorteile in dieser Situation: 1. habt ihr Ruhe und könnt euch ganz auf euch beide konzentrieren und 2. sind die Frisur und das Make Up noch ganz frisch, sodass keine Unsicherheit aufkommt, ob alles noch sitzt.

3. Ihr verpasst eure eigene Hochzeit nicht

Das bringt mich gleich zum nächsten Argument für einen First Look: Ein Paarshooting vor der Trauung gibt euch nach der Trauung mehr Zeit, um sie mit euren Gästen zu verbringen. Ihr verpasst somit nichts von eurer eigenen Hochzeit und könnt euch komplett auf die Gratulationen und die Fotos mit euren Gästen fokussieren.

Ich habe mich während des Schreibens dieses Artikels davon überzeugt, dass ein First Look den Wow-Effekt für den Bräutigam nicht schmälert. Ganz im Gegenteil: der Wow-Moment wird sogar zelebriert. Und bei der Trauung weiß der Bräutigam schon worauf er sich freut und ich bin überzeugt, dass er seine Emotionen trotzdem nicht zurückhalten wird können. Wenn das also keine 3 stichhaltigen Argumente für den First Look sind 😉

Bildquelle: Bernhard Luck
Brautstrauß & Boutonniere: Blooments

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

  1. Ich finde first looks auch super. Ein Bräutigam hat mir mal erzählt: „wenn mich dann in der Kirche 200 Menschen anglotzen schaffe ich es sicher nicht, mich zu entspannen. Da ist es doch viel besser, wenn wir uns schon davor kurz mal treffen!“ – und so war’s dann auch 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*